Informationen


Hier finden Sie ausführliche Infos über den Turniermodus und die Spielregeln für den Beach-Volleyball Firmencup 2019.


Turniermodus

Qualifikationsrunde

Zu Anfang des Beachvolleyball Firmencups wird eine Qualifikationsrunde ausgespielt, wobei die Teams sich für zwei Liga-Gruppen mit unterschiedlichen Leistungsniveaus
qualifizieren können. Auf Grundlage der Ergebnisse vom letzten Jahr werden die Teams in Qualifizierungsgruppen unterteilt. Neue Teams bekommen eine Einschätzung und werden
dementsprechend zugeteilt bzw. werden ans Ende gestellt, wenn keine Einordnung möglich ist. Anhand der Platzierung innerhalb der Liga können sich die Teams für ein Finalturnier
qualifizieren.

Je zwei Gruppen spielen pro Spieltag auf jeweils einem Feld. In der Gruppe wird im Modus „jeder gegen jeden“ gespielt.
Anhand der Ergebnisse in den Gruppen erfolgt die Zuteilung in Liga 1 und Liga 2:

Gruppenerster → Liga 1
Gruppenzweiter → Liga 1
Gruppendritter → Liga 2
Gruppenvierter → Liga 2

In beiden Ligen sind somit jeweils 12 Teams. Innerhalb der jeweiligen Liga verteilen sich die Teams in zwei Gruppen mit je 6 Teams. Für den Vergleich der Zweiten, Dritten und Vierten werden zunächst die Punkte, dann die Sätze und erst am Ende die Bälle gewertet.

Liga-Betrieb - Liga 1 & 2

Die Spiele verteilen sich auf jeweils 3 Liga-Spieltage. 

Finalqualifikation:
- Die besten drei Teams der jeweiligen Gruppe qualifizieren sich für das Finale der jeweiligen Liga.

Den Turniermodus können Sie hier als PDF mit erklärenden Grafiken herunterladen

Finalspieltag - Liga 1 & 2

Termine

Vorläufige Terminplanung für 2019 bei 24 Teams:

13.05.2019 → Qualifikationsrunde
14.05.2019 → Qualifikationsrunde
15.05.2019 → Qualifikationsrunde
16.05.2019 → Ausweichspieltag

20.05.2019 → 1. Spieltag Liga 1 Gruppe 1 & 2
21.05.2019 → 1. Spieltag Liga 2 Gruppe 1 & 2
22.05.2019 → Ausweichspieltag

27.05.2019 → 2. Spieltag Liga 1 Gruppe 1 & 2
28.05.2019 → 2. Spieltag Liga 2 Gruppe 1 & 2
29.05.2019 → Ausweichspieltag

03.06.2019 → 3. Spieltag Liga 1 Gruppe 1 & 2
04.06.2019 → 3. Spieltag Liga 2 Gruppe 1 & 2
06.06.2019 → Ausweichspieltag

16.06.2019 → Finalspieltag Liga 1 & 2


Spielregeln für den Beach-Volleyball Firmencup

Allgemeine Regeln

Mannschaften:
▪ Eine Mannschaft besteht aus 4 FeldspielerInnen sowie einer beliebigen Zahl von WechselspielerInnen. Es
muss mindestens eine Frau auf dem Spielfeld stehen.
▪ Ein bestehen keine Wechselbeschränkungen (Anzahl der Auswechselungen und Rückwechsel).
▪ Die Zusammensetzung der Teams kann zwischen den einzelnen Spielen sowie Spielrunden wechseln.

Spielphilosophie:
▪ Ziel des Spiels ist für jedes Team, den Ball regelgerecht über das Netz auf den Boden der gegnerischen
Spielfeldhälfte zu bringen und zu verhindern, dass er in der eigenen Spielfeldhälfte zu Boden fällt.
▪ Der Ball wird von einem Aufschlagspieler ins Spiel gebracht. Er führt den Aufschlag aus, indem er den Ball mit
der Hand oder einem Arm über das Netz in die gegnerische Spielfeldhälfte schlägt.
▪ Ein Team hat das Recht, den Ball dreimal zu schlagen, um den Ball in die gegnerische Spielfeldhälfte
zurückzuspielen.
▪ Einem Spieler ist es nicht gestattet, den Ball zweimal hintereinander zu schlagen (außer wenn er blockt).
▪ Der Spielzug dauert so lange, bis der Ball den Boden berührt, "aus" geht oder es einem Team nicht gelingt, ihn
ordnungsgemäß zurückzuspielen.

Zählweise und Wechsel:
▪ Es gibt innerhalb des Firmencups folgende Spielsysteme:
• 2 Gewinnsätze bis 15 Punkte (2 Punkte-Differenz), Entscheidungssatz bis 15 Punkte
(Qualifikationsspieltag, Ligabetrieb und Finalspieltag)
• 2 Gewinnsätze bis 21 Punkte (2 Punkte-Differenz), Entscheidungssatz bis 15 Punkte (Finalspiele Liga
1 und 2)
▪ Aufgrund der äußeren Bedingungen (Wetterverhältnisse, Dunkelheit) kann der Spielmodus vor Spielbeginn
abgeändert werden.
▪ Es wird nach der Rally-Point-Zählweise gespielt, d.h. jeder Ballwechsel zählt. Die Mannschaft, die den
Spielzug gewinnt erhält den Punkt sowie das Aufschlagrecht.
▪ Nach jeweils sieben gespielten Punkten wechseln die Teams die Spielfeldseite.
▪ Jedes Team kann pro Satz eine Auszeit nehmen.

Spielpositionen/Rotation:
▪ Es gibt drei Netzspieler und einen Hinterspieler.
▪ Hat die annehmende Mannschaft das Aufschlagrecht gewonnen, rücken die Spieler um eine Position im
Uhrzeigersinn weiter.
▪ Nach dem Aufschlag dürfen die Spieler ihre Position verlassen und jeden beliebigen Platz auf ihrem Feld
einnehmen. Der Aufschlagspieler ist Hinterspieler und darf nicht im Sprung angreifen.

Spielfeld:
▪ Das Spielfeld jedes Teams ist 8 Meter breit und 8 Meter lang.

Technikregeln

▪ Der Ball darf mit jedem Körperteil gespielt werden.
▪ Der Ball darf nicht gefangen werden.
▪ Das Eindringen in das Spielfeld des Gegners ist erlaubt, wenn dieser nicht in seinem Spiel gestört wird.
▪ Nur die Berührung der Netzoberkante ist ein Fehler. Netzberührungen an anderer Stelle führen nur dann zum Fehler, wenn ein dadurch ein Vorteil entsteht.
▪ Fällt ein Aufschlag ins Netz so ist dies ein Fehler. Handelt es sich hingegen um einen „Netzroller“ so läuft das  Spiel ganz normal weiter.
▪ In Abweichung von den offiziellen Spielregeln darf jeder erste Ball der annehmenden bzw. abwehrenden Mannschaft gepritscht werden. Ebenso darf der zweite/dritte Ball (Angriff) zum Gegner gepritscht werden.
▪ Es wird nach Hallen-Volleyball-Regeln im Sand gespielt. Ferner werden technische Fehler nur mit Augenmaß sanktioniert.
▪ Ziel sollte sein, den Spielfluss nicht unnötig durch das Abpfeifen von Technikfehlern zu unterbrechen, wenn sich beide Mannschaften auf ähnlichem Leistungsniveau befinden. Spielspaß geht vor Technik!
▪ Block zählt nicht als erste Ballberührung. Danach darf der Ball noch dreimal gespielt werden.